Die ästhetische Zahnheilkunde

Die ästhetische Zahnheilkunde hat sich in den letzten Jahren einem großen Wandel unterzogen. In unserer Praxis sind wir mit diesem Wandel gegangen. Wir verfolgen dieses Konzept soweit, dass wir z.B. unsere keramischen Arbeiten für Sie überwiegend in unserem praxiseigenen Labor anfertigen. Damit fällt es uns noch leichter auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen. Bei bestimmten Situationen ist es uns sogar möglich auf den unangenehmen Abdruck zu verzichten, da wir vor Ort eine digitale dreidimensionale Aufnahme des Zahnes anfertigen können und die Arbeit noch am gleichen Tag für Sie fertig gestellt werden kann (Cad/Cam-Technik). Ein weiterer Vorteil von keramischen Arbeiten ist die besonders gute Verträglichkeit durch ihr niedriges allergenes Potential.

Inlays und Teilkronen aus Keramik finden ihre Anwendung im Seitenzahnbereich und können optimal bei mittleren und größeren Defekten mit Ersatz einzelner Zahnhöcker eingesetzt werden. Als Material wird hier eine spezielle Keramik verwendet, bei der Farbe und Flächen von natürlichen Zähnen sehr gut nachgeahmt werden können. Das Inlay / die Teilkrone wird anschließend mit einer speziellen Klebetechnik fest mit dem Zahn verbunden. Eine hohe Lebensdauer ist aufgrund der Stabilität der Keramik gewährleistet

Veneers aus Keramik kommen ausschließlich im Frontzahnbereich zum Einsatz. Die ideale Anwendung finden sie, wenn die Frontzähne vorgeschädigt sind und die Substanz der Zähne soweit erhalten ist, dass die Versorgung mit Kronen noch nicht notwendig ist. Gleichzeitig kann die Form der Zähne korrigiert werden und z.B. kleinere Lücken in der Front geschlossen werden. Die Verblendschalen werden durch unseren Zahntechniker individualisiert und später mit den Zähnen mit einer speziellen Klebetechnik fest verbunden.

Kronen werden eingesetzt, wenn die Zahnsubstanz stark vorgeschädigt ist und für den langfristigen Erhalt des Zahnes keine andere Möglichkeit mehr besteht. Die Keramikkrone besteht aus einer spezielle Keramik, stabiliert den Zahn und erfüllt höchste ästhetische Ansprüche. Sie findet ihren Einsatz meistens im Frontzahnbereich und bei bestimmten Voraussetzungen im Seitenzahnbereich.

Bei Zirkonoxidkronen gelten die gleichen Voraussetzungen, wie für Keramikkronen. Der Unterschied liegt in der Festigkeit dieser Kronen. Das Material dieser Kronen und Brücken besteht aus einer Zirkonoxidkeramik und einer Verblendkeramik. Daher sind Sie besonders für den Seitenzahnbereich (Backenzähne) geeignet. Aufgrund der hohen Festigkeit können aus diesem Material auch Brücken hergestellt werden, um durch Zahnverlust entstandene Lücken zu schließen.

Die moderne Kompositfüllung ist ideal zur Versorgung kleinerer bis mittlerer Defekte. Die Einsatzgebiete erstrecken sich dabei von der Frontzahnfüllung über Zahnhalsfüllungen bis zu Seitenzahnfüllungen. Diese sofortigen Füllungen bestehen aus einen hohen Anteil an Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln, die mit einem geringen Anteil an Kunststoff verbunden sind. Dies gewährleistet eine hohe Langlebigkeit und Farbstabilität.